Erfahrungen & Bewertungen zu Vandenberg Immoconsult GmbH Customer reviews & experiences for Vandenberg Immoconsult GmbH. Show more information.
Anrufen

+49 30 233 20 39 80
(Mo - Fr 9-18 Uhr)

Kontakt

Immobilie mit staatlicher Förderung: KfW, Wohn-Riester & Co. – So unterstützt Sie der Staat

Für den Kauf einer Immobilie können Sie staatliche Fördermittel in Anspruch nehmen. Dies ist grundsätzlich unabhängig von der Lage und der Größe der Immobilie möglich. In den letzten Jahren verzeichnet Deutschland einen stetigen Anstieg der Immobilienpreise. Somit müssen Sie mit hohen Kosten rechnen, wenn Sie die Bildung von Wohneigentum planen. Dies gilt für den Kauf einer Immobilie und für den Neubau gleichermaßen. Als Normalverdiener sind Sie in aller Regel nicht in der Lage, den Kauf einer Immobilie oder den Bau eines Hauses aus Ihrem Eigenkapital zu finanzieren. Sie sind auf Fremdkapital in Form eines Darlehens angewiesen. Wenn Sie staatliche Unterstützung in Form von Fördermitteln in Anspruch nehmen, können Sie das Bankdarlehen reduzieren und so Ihre Gesamtschuldenlast verringern. In unserem Beitrag bieten wir Ihnen einen Überblick über die staatlichen Förderangebote. Beachten Sie, dass es sich um einen rein informativen Beitrag handelt. Eine fachkundige Beratung für Ihre individuelle Finanzierung ist dennoch notwendig.

Bitte beachten Sie: Alle hier gemachten Angaben erfolgen ohne Gewähr und dieser Beitrag stellt keine verbindliche Beratung dar. Für ausführliche Informationen zu Ihren individuellen Gegebenheiten konsultieren Sie bitte Ihren Sachverständigen.

Warum fördert der Staat den Kauf von Immobilien?

Für einen Immobilienkauf können Sie eine staatliche Förderung in Anspruch nehmen. Ein Hintergrund für die Gewährung der Fördermittel ist, dass die Bildung von Wohneigentum der Altersvorsorge dient. In der Regel zahlen Sie den Kredit für Ihre Immobilie bis zur Rente ab. So müssen Sie im Alter keine Mietzahlungen leisten und können auf diesem Weg einen Teil der Rentenlücke schließen. Dabei möchte der Staat Unterstützung leisten und legt den Schwerpunkt der Unterstützung auf die Personengruppe, die diese Hilfe im Besonderen benötigen. Dies sind vor allem junge Familien und diejenigen, die nur für ein geringes Einkommen verfügen. Dies wird vor dem Hintergrund des Sozialstaatsprinzips verwirklicht. Darüber hinaus können Sie Fördermittel für die Verbesserung des Energieeffizienzstandards von bereits bestehenden Gebäuden und für die Nutzung erneuerbarer Energien beanspruchen. Davon verspricht sich der Staat Steuerungseffekte: Je mehr Eigentümer sich für eine energetische Sanierung entscheiden, desto besser gelingt der Klimaschutz.

Welche staatlichen Förderungen beim Immobilienkauf gibt es?

Die staatliche Förderung bekommen Sie, wenn Sie eine bereits bestehende Immobilie kaufen oder wenn Sie sich entscheiden, neu zu bauen. Dafür gibt es sehr unterschiedliche staatliche Förderungen. Unterschieden werden Förderungen für die Allgemeinheit und staatliche Hilfen für bestimmte Zielgruppen. Dies können Arbeitnehmer sein, junge Familien oder Alleinerziehende. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Förderungen Sie beim Bund beantragen können. Hier spielt es keine Rolle, in welchem Bundesland Sie wohnen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen der Förderprogramme der Länder Mittel zu beantragen. Für diese Förderprogramme kann die landeseigene Förderbank zuständig sein. Alternativ wenden Sie sich für weitere Informationen an die für Sie zuständige Stadt- oder Kreisverwaltung. Beachten Sie, dass auch die Länder spezielle Förderprogramme für Familien auflegen, die Wohneigentum erwerben möchten.

KfW-Förderung beim Immobilienkauf

Die KfW-Bank bietet verschiedene Förderungen für den Immobilienkauf. Früher als Kreditanstalt für Wiederaufbau geführt, ist die KfW-Bank heute in der Hand des Bundes. Es handelt sich um eine wichtige Anlaufstelle, wenn Sie Wohneigentum kaufen möchten.

KfW-Wohneigentumsprogramm

Im Rahmen des KfW-Wohneigentumsprogramms können Sie für den Kauf oder für den Bau einer Immobilie ein zinsgünstiges Darlehen zur langfristigen Finanzierung bekommen. Ihr Einkommen und Ihr Familienstand spielen für die Bewilligung keine Rolle. Voraussetzung für die Inanspruchnahme des Darlehens ist, dass Sie die Immobilie bauen oder kaufen möchten, um selbst darin zu wohnen. Wenn Sie diese Voraussetzung erfüllen, können Sie einen Antrag auf Förderung stellen.

Sie haben zwei Optionen für die Inanspruchnahme des Darlehens:

+ Annuitätendarlehen mit einer Laufzeit von 4 bis 25 Jahren
+ Endfälliges Darlehen mit einer Laufzeit von 4 bis 10 Jahren

Eine Voraussetzung für die Vergabe des Darlehens ist, dass dieses in voller Höhe durch einen Grundbucheintrag abgesichert wird.

* Kombination mit anderen Förderungen möglich

Sie haben die Möglichkeit, das KfW-Wohnungseigentumsprogramm mit anderen Förderungen zu kombinieren. Dazu zählen unter anderem Fördermöglichkeiten, die Sie im Rahmen einer Sanierung oder Modernisierung bekommen können. Somit haben Sie die Optionen, Ihren Gesamtförderbetrag zu erhöhen.

* Förderung von energieeffizienten Sanierungen

Die KfW-Bank fördert nicht nur den Kauf oder den Neubau von Immobilien. Sie können außerdem Fördermittel für energieeffiziente Sanierungen in Anspruch nehmen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie sich entscheiden, erneuerbare Energien zu verwenden oder Ihre Immobilie altersgerecht umzubauen. Weiterhin können Sie eine Förderung bekommen, wenn Sie sich ein Elektroauto kaufen und an Ihrem Haus oder an einem privat genutzten Stellplatz eine Ladestation installieren möchten. Wenn Sie planen, eine ältere Immobilie zu kaufen und zu sanieren, können diese Kombinationsförderungen hilfreich für die sichere Finanzierung sein. Die Förderungen können Sie unabhängig von Ihrem Wohnort in Deutschland in Anspruch nehmen.

Verkauf-von-Eigentumswohnungen

KfW-Förderung: Wie hoch ist die Förderung?

Wie hoch ist die Förderung, wenn Sie ein KfW-Sanierungsdarlehen in Anspruch nehmen möchten? Wenn Sie einen Kauf oder den Neubau einer Immobilie planen, ist eine KfW-Förderung im Rahmen des Wohneigentumsprogramms für Sie die richtige Wahl. Sie können ein Darlehen für die Gesamtkosten bekommen. Maximal werden Ihnen 100.000 EUR gewährt. Liegt der Betrag für den Bau oder den Kauf der Immobilie darüber, ist eine weitere Finanzierung erforderlich. Ist die Immobilie günstiger, können Sie den gesamten Betrag mit der KfW-Förderung begleichen.

* Kauf von Genossenschaftsanteilen

Möchten Sie Genossenschaftsanteile für eine selbst genutzte Wohnung erwerben, können Sie bis zu 50.000 EUR als Darlehen bekommen.

* KfW-Effizienzhaus

Eine Sanierung mit der Verbesserung der Energieeffizienz fördert die KfW mit bis zu 120.000 EUR. Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Wärmedämmung können mit bis zu 50.000 EUR gefördert werden.

Wie bekommt man die KfW-Förderung beim Immobilienkauf?

Da die KfW-Bank keine Filialen unterhält, müssen Sie bereits während der Planungsphase einen Finanzierungspartner suchen. Infrage kommt eine Bank, eine Versicherung oder eine Bausparkasse. Sie beantragen das Darlehen über den gewählten Finanzierungspartner. Mit diesem schließen Sie den Finanzierungsvertrag ab. Wenn Sie die Zusage der KfW-Bank bekommen haben, können Sie den Kaufvertrag abschließen oder mit den Bauarbeiten beginnen. Sie zahlen das Darlehen über Ihren Finanzierungspartner zurück.

Wohn-Riester-Förderung beim Kauf von Eigentumswohnungen

Eine weitere staatliche Förderung, die Sie beim Immobilienkauf in Anspruch nehmen können, ist Wohn-Riester. Beachten Sie, dass diese Förderung nur bei Eigennutzung der Immobilie gewährt werden kann. Wohn-Riester ist eine Maßnahme, die in den Bereich der zusätzlichen privaten Altersvorsorge gehört. Eine alternative Bezeichnung ist „Eigenheimrente“. Das mietfreie Wohnen im Alter ist das Ziel dieser Maßnahme. Voraussetzung für die Förderung ist, dass Sie planen, die Immobilie dauerhaft selbst zu nutzen. Sie können die Förderung für die Tilgung des Darlehens oder für das Ansparen von Kapital zur Bildung von Wohneigentum nutzen.

* Zertifiziertes Riester-Darlehen

Mit der Entscheidung für ein zertifiziertes Riester-Darlehen können Sie die Abzahlung des Wohneigentums beschleunigen. Sie profitieren von Zulagen und Steuervorteilen, die der Riester-Rente ähneln. Die Vorteile können Sie als Bauherr und Käufer einer Immobilie in Anspruch nehmen. Besitzen Sie einen Riester-Sparvertrag, können Sie diesen zur Baufinanzierung verwenden. Sie bekommen die Förderung nur dann, wenn Sie einen Bausparvertrag oder ein Riester-Baudarlehen abschließen. Die Unterstützung geht in dem jeweiligen Vertrag auf. Die Modalitäten sind mitunter nicht so einfach zu verstehen, aber Sie können mehrere tausend Euro sparen. Beachten Sie jedoch, dass Sie die Förderung im Rentenalter versteuern müssen. Einen Anspruch auf die Zulagen haben Sie, wenn Sie in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind.

* Verwendung für eine Immobilie ist vorgeschrieben

Sie können die Riester-Förderung nur dann in Anspruch nehmen, wenn Sie ein Haus kaufen oder bauen beziehungsweise eine Wohnung kaufen mit dem Ziel, die jeweilige Immobilie selbst zu bewohnen. Wohnen Sie selbst in der Immobilie und haben Sie eine Finanzierung in Anspruch genommen oder planen Sie, eine Genossenschaftswohnung zu kaufen, kommt die Förderung ebenfalls infrage. Gleiches gilt, wenn Sie Ihr Eigenheim altersgerecht umbauen möchten. Die Förderung ist für Familien mit Kindern, aber auch für Besserverdienende besonders lohnenswert. Beachten Sie, dass Sie die Förderung bis zum Beginn des Rentenalters beglichen haben müssen.

Wie hoch ist die Förderung der Wohn-Riester Finanzierung?

Um die Förderung zu bekommen, nehmen Sie im ersten Schritt ein zertifiziertes Riester-Darlehen auf. Dies bekommen Sie als Immobilienkäufer, aber auch für einen Neubau. Ähnlich wie beim Riester-Sparvertrag bekommen Sie jährliche Zulagen, die in die Tilgung fließen. Die Hohe beträgt 175 EUR pro Jahr. Voraussetzung ist, dass Sie jährlich vier Prozent Ihres sozialversicherungspflichtigen Bruttoeinkommens aus dem Vorjahr in einen Riester-Sparvertrag einzahlen. Sie können von dem ermittelten Betrag die Zulagen zum Bausparvertrag abziehen. Die maximale Höhe beträgt 2.100 EUR. Für Kinder, die vor 2008 geboren wurden, gibt es einen Bonus von 185 EUR. Später geborene Kinder bekommen 300 EUR. Berufseinsteiger bis zum 25. Lebensjahr können einen einmaligen Bonus von 200 EUR beanspruchen.

Unterlagen-zum-Verkauf-von-Eigentumswohnungen

Unterlagen zum Verkauf von Eigentumswohnungen: Sanierungsnachweise beifügen

Zu den Unterlagen, die bei dem Verkauf einer Eigentumswohnung mit der Übergabe an den Käufer ausgehändigt werden, gehören Nachweise über Sanierungen und Modernisierungsarbeiten. Diese Unterlagen geben wichtige Auskünfte über den Zustand des Gebäudes. Wenn das Gebäude oder die Wohnung selbst erst vor kurzer Zeit eine Sanierung erfahren haben, wirkt sich dies positiv auf den Kaufpreis aus. Für eine Eigentumswohnung, die modernen Standards entspricht, können Sie einen höheren Preis verlangen.

Wie bekommt man die Wohn-Riester-Förderung?

Die Sanierungsnachweise vermitteln dem Käufer wichtige Informationen über Arbeiten, die in den verschiedenen Bereichen durchgeführt wurden. Er kann anhand der Unterlagen entscheiden, welche Modernisierungen er selbst noch durchführen möchte. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, mit den Unterlagen zu zeigen, was Sie selbst investiert haben, um den Zustand der Eigentumswohnung zu erhalten oder zu verbessern. Somit liefern die Sanierungsnachweise sehr wichtige Informationen für den Interessenten und sollten sich daher immer in den Unterlagen für den Wohnungsverkauf befinden.

Unterlagen zum Verkauf von Eigentumswohnungen: Gebäudeversicherungsnachweise sind wichtig

Wenn Sie sich für die Wohn-Riester-Förderung interessieren, können Sie sich ein entsprechendes Angebot bei Ihrer Bank, aber auch Kreditvermittlern und Bausparkassen einholen. Sie zahlen den bereits genannten Teil Ihres Einkommens in den Wohn-Riester-Vertrag ein und können die Zuschüsse vom Staat erhalten. Den eingezahlten Betrag können Sie steuerlich geltend machen.

Baukindergeld für Eigentumswohnungen

Für den Kauf einer Wohnung oder eines Hauses, das Sie selbst bewohnen möchten, können Sie ein Baukindergeld beanspruchen. Dieses Geld bekommen Sie auch dann, wenn Sie eine Wohnung kaufen, die Sie bislang angemietet hatten. Für jedes Kind, dass in Ihrer Familie lebt, können Sie das Baukindergeld beanspruchen. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Kinder Sie haben. Voraussetzung für die Beanspruchung ist, dass die Kinder das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und dass sie mit Ihrem Hauptwohnsitz in Ihrem Haushalt gemeldet sind. Da der Zuschuss an das Kindergeld gekoppelt ist, können ihn ausschließlich Familien und Alleinerziehende beanspruchen. Für die Förderung ist das BMI (Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat) verantwortlich. Die Auszahlung erfolgt durch die KfW-Bank.

Weitere Voraussetzungen für den Bezug des Baukindergeldes:

+ Die Immobilie darf nicht vor dem Stichtag 01.01.2018 erworben worden sein (Datum Kaufvertrag oder Baugenehmigung)
+ Die Immobilie muss sich an einer deutschen Adresse befinden
+ Sie dürfen in Deutschland kein weiteres Wohneigentum haben
+ Sie dürfen nicht über der festgelegten Einkommensgrenze verdienen: 90.000 EUR Haushaltseinkommen mit einem Kind, jedes weitere Kind erhöht das Einkommen um 15.000 EUR

Die Förderung richtet sich an junge Familien mit geringem oder mittlerem Einkommen und an Alleinerziehende, die nur ein geringes Eigenkapital besitzen. Sie müssen die Förderung nicht zurückzahlen.

Eigentumswohnungen-aktuelle-vorlegen

Wie hoch ist die Baukindergeld-Förderung?

Die Höhe des Baukindergeldes beträgt 1.200 EUR pro Kind und Jahr. Die maximale Laufzeit beträgt zehn Jahre, sodass Sie bis zu 12.000 EUR pro Kind beanspruchen können. Doch wann muss das Kind für die Inanspruchnahme des Baukindergeldes geboren sein? Sie bekommen den Zuschuss nur für die Kinder, die vor der Antragstellung geboren werden. Weitere Kinder können leider keine Berücksichtigung finden.

Wie bekommt man die Baukindergeld-Förderung?

Ab wann können Sie Baukindergeld beantragen? Hier ist es für Sie wichtig zu wissen, dass diese Maßnahme befristet ist. Ursprünglich lief die Baukindergeld-Förderung zum 31.12.2020 aus. Wegen Corona gibt es eine Fristverlängerung, die für einen Zeitraum von drei Monaten gewährt wurde. Stichtag ist nun der 31.03.2021. Bis zu diesem Tag müssen Sie Ihre Baugenehmigung erhalten oder eine Immobilie gekauft haben. Dann können Sie das Baukindergeld bekommen. Beachten Sie, dass Sie den Antrag innerhalb von sechs Monaten nach dem Einzug stellen müssen. Die Antragstellung erfolgt im KfW-Zuschussportal online.

* Voraussetzungen für die erfolgreiche Antragstellung

Soll Ihr Antrag auf Baukindergeld genehmigt werden, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

* Alle Mitglieder des Haushaltes müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung in der neuen Immobilie polizeilich gemeldet sein (Meldebestätigung)
* Beim Kauf einer zuvor gemieteten Wohnung gilt das Datum des Kaufvertrages
* Als Unterlagen reichen Sie den Einkommensteuerbescheid, den Grundbuchauszug und den Kaufvertrag oder die Baugenehmigung ein
* Die Antragstellung kann bis Ende des Jahres 2023 erfolgen

Wohnungsbauprämie als staatliche Förderung beim Immobilienkauf nutzen

Eine weitere Option der staatlichen Förderung ist die Wohnungsbauprämie. Was bedeutet das und worauf gibt es diese Prämie?Es gibt die Wohnungsbauprämie seit dem Jahre 1952. Ziel ist es, Eigenkapital für den Kauf oder den Bau einer Immobilie abzusparen. Diese Fördermaßnahme kostete den Bund im Jahre 2018 162,1 Mio. EUR. Neben dem Erwerb oder dem Bau werden auch Renovierungsmaßnahmen gefördert. Sie bekommen die Wohnungsbauprämie, wenn Sie Beitragszahlungen an Bausparkassen oder Beiträge zu Sparverträgen zahlen. Auch der erste Erwerb von Anteilen an Bau- und Wohnungsgenossenschaften wird gefördert. Die wesentliche Voraussetzung für den Erhalt der Wohnungsbauprämie ist, dass Sie das Geld für den Bau, den Kauf oder die Renovierung von selbst genutztem Wohneigentum einsetzen. Schließen Sie beispielsweise einen Bausparvertrag ab, können Sie die Wohnungsbauprämie erhalten.

* Zweckbindung beachten

Die Wohnungsbauprämie unterliegt der Zweckbindung. Lassen Sie sich beispielsweise das angesparte Guthaben aus Ihrem Bausparvertrag vor dem Ende der Sperrfrist mit dem Ablauf von sieben Jahren auszahlen, bekommen Sie die Prämie nicht. Gleiches gilt, wenn Sie die Ansprüche abtreten oder beleihen.

* Voraussetzungen für den Erhalt der Wohnungsbauprämie

+ Mindestalter 16 Jahre
+ Jährliche Einzahlung in den Bausparvertrag von mindestens 50 EUR
+ Mindestlaufzeit von sieben Jahren
+ Versteuerndes Jahreseinkommen weniger als 35.000 EUR (Alleinstehend) oder 70.000 EUR (Paar)

Sie bekommen die Förderung als Zuschuss und müssen keine Rückzahlung leisten. Für junge Familien und Geringverdiener ist die Wohnungsbauprämie eine wichtige Form der staatlichen Förderung, um mittel- oder langfristig in eine Immobilie zu investieren.

Wie hoch ist die Wohnungsbauprämie?

Die Höhe der Wohnungsbauprämie beträgt zehn Prozent der Beiträge, die Sie binnen eines Jahres in Ihren Bausparvertrag einzahlen. Außerdem müssen Sie mindestens 50 EUR im Jahr investieren. Beachten Sie, dass die Förderung gedeckelt ist. Die Deckelung greift bei 700 EUR für Alleinstehende und 1.400 EUR für Paare. Alleinstehende können somit 70 EUR im Jahr, Paare 140 EUR im Jahr bekommen.

den-neuen-Eigentümer

Wie bekommt man die Förderung durch die Wohnungsbauprämie?

Sie müssen die Wohnungsbauprämie beantragen, eine automatische Auszahlung erfolgt nicht. Sie haben die Möglichkeit, die Antragstellung bei der Bausparkasse vorzunehmen, bei der Sie den Bausparvertrag abgeschlossen haben. Den entsprechenden Antrag bekommen Sie mit der jährlichen Abrechnung zugesendet. Dieser gilt für das abgelaufene Jahr. Sie füllen den Antrag aus und reichen ihn bei der Bausparkasse ein. Dieses Prozedere wiederholen Sie in jedem Jahr. Für Sie ist es wichtig zu wissen, dass die Auszahlung nicht automatisch erfolgt. Die Prämie wird dem Bausparvertrag gutgeschrieben. Eine rückwirkende Beantragung ist für einen Zeitraum von zwei Jahren möglich.

Die Arbeitnehmer-Sparzulage als staatliche Förderung beim Kauf von Eigentumswohnungen

Neben der Wohnungsbauprämie können Sie die Arbeitnehmer-Sparzulage in Anspruch nehmen. Hier ist ein Arbeitgeber Voraussetzung, der vermögenswirksame Leistungen anbietet. Sie verwenden diese Leistungen für wohnwirtschaftliche Zwecke, etwa durch die Einzahlung in einen Bausparvertrag. In diesem Fall haben Sie Anspruch auf die Arbeitnehmer-Sparzulage. Wenn Sie selbstständig oder freiberuflich tätig sind oder wenn Sie keiner Beschäftigung nachgehen, haben Sie auf die Förderung keinen Anspruch. Beachten Sie auch die Einkommensgrenzen: Das zu versteuernde Jahreseinkommen darf den Betrag von 17.900 EUR bei Alleinstehenden und 35.800 EUR bei Paaren nicht überschreiten. Mit dem Ablauf eines jeden Kalenderjahres entsteht der Anspruch auf die Arbeitnehmer-Sparzulage.

Wie hoch ist die Arbeitnehmer-Sparzulage?

Die Höhe der Arbeitnehmer-Sparzulage beträgt neun Prozent der Beträge, die Sie als vermögenswirksame Leistungen angelegt haben. Die Obergrenze der förderfähigen Einzahlung beträgt 470 EUR für Alleinstehende und 940 EUR für Paare.

Wie kann man die Arbeitnehmer-Sparzulage beantragen?

Sie beantragen die Arbeitnehmer-Sparzulage, wenn Sie Ihre Einkommensteuererklärung beim Finanzamt abgeben. In dieser Erklärung reicht es aus, wenn Sie für die Antragstellung ein Kreuz setzen. Sie können die Beantragung rückwirkend für bis zu vier Kalenderjahre durchführen. Als Alternative zur Einkommenssteuererklärung haben Sie die Möglichkeit, eine gesonderte Beantragung vorzunehmen. Beachten Sie, dass Sie dem Finanzamt eine entsprechende Bescheinigung des Instituts vorlegen müssen, in dem Sie die jeweiligen Beträge eingelegt haben.

Erfolgreich-die-Eigentumswohnung-verkaufen-vollständigen-Unterlagen

Fazit

Wenn Sie Wohneigentum kaufen, können Sie vom Staat Förderungen beanspruchen. Dabei stehen Ihnen verschiedene Angebote zur Verfügung. Diese werden vom Staat, aber auch von den einzelnen Bundesländern aufgelegt. Für Sie ist es wichtig zu wissen, dass sich einzelne Förderungen nicht ausschließen. Für Sie bedeutet dies, dass Sie mehrere Förderungen in Anspruch nehmen können. Diese können als günstiges Darlehen oder als Zuschuss gewährt werden. Den Zuschuss müssen Sie oftmals nicht zurückzahlen.
Die Angebote unterscheiden sich in Einzelheiten. Mitunter sind sie auf bestimmte Personen oder Gruppen zugeschnitten. Andere Angebote beziehen sich auf das Gebäude. So bekommen Sie beispielsweise für ein Energiesparhaus eine besondere Förderung.

Angebote umfassend prüfen

Die Vielzahl an Angeboten kann jedes Jahr neu aufgelegt und von verschiedenen Institutionen vergeben werden. Unser Überblick hat somit keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sollten ihn nicht als einzige Informationsquelle nutzen, sondern sich um vielseitige Quellen bemühen. Studieren Sie jedes Förderangebot im Detail und vergleichen Sie die Angebote miteinander. So gelingt es Ihnen, eine effektive und sichere Finanzierung für den Kauf Ihrer Immobilie zu planen. Achten Sie bei der Planung auf eine hohe Sorgfältigkeit. Eigenkapital und ein finanzieller Puffer sind wesentliche Kriterien, dass Sie die Finanzierung auch in schwierigeren Zeiten stemmen können. Prüfen Sie in jedem Fall, ob Sie eine staatliche Förderung in Anspruch nehmen können. Sie sparen Kosten, weil die gesamte Finanzierung durch die Fördermittel günstiger wird. Dies gilt für den Kauf von Immobilien, gleichermaßen aber auch für den Neubau. Abhängig von Größe und Ausstattung der Immobilie kann die Kostenersparnis sehr deutlich ausfallen.

Title(Required)
Name(Required)
Datenschutz(Required)