Erfahrungen & Bewertungen zu Vandenberg Immoconsult GmbH Customer reviews & experiences for Vandenberg Immoconsult GmbH. Show more information.
Anrufen

+49 30 233 20 39 80
(Mo - Fr 9-18 Uhr)

Kontakt

Immobilien im Ortsteil Berlin-Mitte erwerben – Wissenswertes, Wohnlagen, Demografie & mehr

Inhaltsverzeichnis

Wie es der Name bereits sagt, liegt der Stadtteil Mitte im Herzen der Hauptstadt Berlin. Bis zum Jahre 2001 handelte es sich um einen eigenständigen Stadtteil. Dann erfolgte eine Gebietsreform, in der die Stadtteile Wedding und Tiergarten angeschlossen wurden. Viele Berliner denken jedoch in den alten Grenzen der Stadtteile, und so ist Berlin-Mitte der Bezirk, in dem sich nicht nur Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor befinden: Die Wohnlage ist zentral und attraktiv. Somit ist Berlin-Mitte als Adresse ausgesprochen beliebt. Der Ortsteil Mitte grenzt nördlich an den Ortsteil Gesundbrunnen, im Nord-Westen grenzt er an den Wedding und im westlichen Teil sind es die Ortsteile Moabit und Tiergarten, die angrenzen. Im Süden und Südosten liegt der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und in nordöstlicher Richtung gelangt man nach Pankow.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Fortsetzung unseres Beitrags Immobilien im Ortsteil Berlin-Mitte: Eigentumswohnungen & Häuser – kaufen, verkaufen, mieten“. In diesem Artikel finden Sie alle Informationen zu den Immobilienpreisen und den Preisentwicklungen im Bezirk Berlin-Mitte. Im Verlauf erfahren Sie mehr über die Geschichte und die Entwicklung des Stadtteils, über die beliebtesten Wohnlagen und über die demografische Entwicklung.

berlin-mitte-immobilien-erwerben

Wissenswertes über Berlin-Mitte

Der Stadtteil Berlin-Mitte hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Das Zentrum bildet das Wahrzeichen Berlins, das Brandenburger Tor. Seit dem 17. Jahrhundert steht an dieser Stelle ein Stadttor. In der Geschichte erlangte das Tor mehrfach eine tragende Bedeutung. Napoleon zog in einem Siegesmarsch durch das Tor, Adolf Hitler führte seinen Fackelzug durch die Mitte Berlins. In der Zeit des Kalten Krieges wurde das Brandenburger Tor zum Symbol der Teilung. Es lag in der Sperrzone, hinter dem Platz des 18. März zog sich die Mauer entlang. Auf dem Pariser Platz patrouillierten die Soldaten der NVA. Niemand durfte das Tor durchqueren. Heute ist es ein Touristenmagnet, ein Platz für kulturelle Veranstaltungen, aber auch ein Ort für Demonstrationen. Der naheliegende Reichstag hat ebenfalls verschiedene geschichtliche Ereignisse erlebt. Hinter dem Gebäude erhebt sich heute das neue moderne Regierungsviertel und der Bezirk Tiergarten mit dem gleichnamigen Park. Die Straße Unter den Linden, die Museumsinsel, das wiedererrichtete Berliner Schloss und der Alexanderplatz gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Berlin. Die Friedrichstraße war einst Transitbahnhof für den Wechsel von Ostberlin nach West-Berlin. Sie finden in dem Bezirk überall Zeugnisse der Vergangenheit.

Die Berliner Mitte ist mit dem Hauptbahnhof und verschiedenen kleineren Bahnhöfen optimal an das Netz der BVG angeschlossen. Sie kommen rund um die Uhr in alle Stadtteile Berlins. Auch in das Umland gibt es optimale Verbindungen. Im Ortsteil Mitte lebten im Jahre 2020 etwas mehr als 100.000 Menschen. Der Bezirk Berlin-Mitte bietet mehr als 300.000 Menschen einen Platz zum Leben und Arbeiten. Er umfasst neben dem Ortsteil Mitte den Wedding, Gesundbrunnen, Tiergarten, Moabit und das Hansaviertel. Bitte beachten Sie, dass der Ortsteil Berlin-Mitte und nicht der gleichnamige Bezirk im Fokus dieses Artikels stehen.

Infrastruktur in Berlin-Mitte

In Berlin-Mitte erwartet Sie eine perfekt ausgebaute Infrastruktur, die Ihnen gewissermaßen vor Ihrer Haustür eine hohe Mobilität und viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und Naherholung bietet. Die Beschäftigungsmöglichkeiten sind ebenfalls sehr vielseitig; primär im Handel, im Bereich Dienstleistungen, in der Gastronomie, der Tourismusbranche und in der Medizin.

Demografische Lage

Zum Ende des Jahres 2020 lebten 102.338 Menschen im Ortsteil Berlin-Mitte. Der Anteil an Ausländern betrug etwas mehr als 36 Prozent. Damit unterscheidet sich der Ortsteil nicht wesentlich von anderen Stadtteilen, in denen der Anteil an Ausländern ebenfalls mehr als 30 Prozent beträgt.

Im Jahre 2017 ergab eine Zählung etwa 56.750 Wohnungen in Mitte. Diese waren in rund 3.520 Wohngebäuden gelegen. Mehr als 37 Prozent der Einwohner des Ortsteils Mitte sind Singles. Die durchschnittliche Wohnungsgröße liegt bei 72 Quadratmetern. Nimmt man den Durchschnitt der anderen Stadtteile hinzu, ist die Wohnfläche etwas größer als das Mittelfeld. Daten zur Privatisierung der Wohnungen liegen für den Ortsteil nicht vor. Im gesamten Bezirk Mitte gibt es etwa 9.500 Eigentumswohnungen. Die Anzahl der Einfamilienhäuser ist aufgrund der Bebauung mit Wohnblocks nicht nennenswert. Bezogen auf die selbst genutzten Eigentumswohnungen im Bezirk, ist die Quote mit 4,9 Prozent ausgesprochen niedrig.

Schulen, Kindergärten & Spielplätze

Im Ortsteil Berlin-Mitte gibt es mehr als 40 Schulen. Darunter sind Grundschulen, erweiterte Schulen und Gymnasien, aber auch Förderschulen, künstlerische Schulen und Berufskollegs. Es gibt Sprachschulen für Erwachsene und Schulen in besonderer Lage, etwa eine Grundschule am Brandenburger Tor. Wenn Sie sich für den Ortsteil Mitte als Lebensmittelpunkt entscheiden, haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene keinen weiteren Weg zu den jeweiligen Bildungseinrichtungen. Dank der großen Auswahl können Kinder und Jugendliche eine Schule entsprechend ihrer Neigung wählen. Mit der Humboldt-Universität befindet sich eine der renommiertesten deutschen Universitäten in Berlin-Mitte.

Die Liste der Kindergärten ist im Ortsteil Mitte ebenfalls lang. Sie können zwischen staatlichen und kirchlichen Einrichtungen wählen. Die meisten sind für Kinder in einem Alter von einem bis sechs Jahren geöffnet, einige nehmen auch Babys ab einem Alter von etwa zwei Monaten auf. Neben den deutschen Kitas gibt es bilinguale Kindergärten sowie Einrichtungen für Kinder mit Förderbedarf.

Als Naherholungsgebiet empfiehlt sich der Tiergarten. Der Park erstreckt sich über mehrere Kilometer hinter dem Brandenburger Tor und bietet einige Spielplätze. Auch in den Wohngebieten finden sich kleine und größere Spielplätze, die für alle Kinder geöffnet sind.

Schwimmbäder

Im Ortsteil Mitte gibt es ein Freibad, das für Kinder besonders geeignet ist. Ferner gibt es zwei Schwimmbäder, eines davon mit einem 50-Meter-Becken für das gezielte Schwimmtraining. In den beiden Schwimmbädern gibt es Saunen, die nach dem Schwimmen der Erholung und Entspannung dienen.

Verkehrsanbindung

Ein Auto benötigen Sie nicht zwingend, wenn Sie in Mitte wohnen. Sie können mit dem Bus, der U-Bahn oder der S-Bahn oder mit dem Regio fahren. Weiterhin gibt es in dem Stadtteil mehrere Straßenbahnlinien. Die Busse verkehren rund um die Uhr, wobei der Fahrplan der Nachtbusse eingeschränkt ist. Der Regio verkehrt bis etwa ein Uhr am Morgen und dann wieder ab vier Uhr. Er bietet nicht nur eine schnelle Verbindung in die äußeren Berliner Stadtteile, sondern auch in das Umland.

S-Bahn und U-Bahn im Ortsteil Mitte

Eine schnelle und unkomplizierte Anbindung haben Sie, wenn Sie mit der S-Bahn fahren. Der Knotenpunkt in Berlin-Mitte ist der Berliner Hauptbahnhof. S- und U-Bahnen verkehren auch von den kleineren Bahnhöfen in Mitte, etwa am Brandenburger Tor, am Alexanderplatz, an den Hackeschen Höfen oder an der Friedrichstraße. Für kurze Wege sorgt außerdem die Straßenbahn, die unter anderem am Alexanderplatz und in der Friedrichstraße verkehrt. Eine neue U-Bahn-Linie ist erst im Jahre 2020 eröffnet worden. Die U5 wurde bis zum Berliner Hauptbahnhof verlängert. Auf ihrem Weg zum Stadtteil Hönow verbindet sie den Hauptbahnhof mit dem Brandenburger Tor, der Museumsinsel und dem Roten Rathaus. Über den Alexanderplatz fährt die neue Linie dann in den Osten der Stadt.

Buslinien 100 und 200

Zu nennen sind ebenso die wichtigen Buslinien 100 und 200. Sie führen vom Berliner Alexanderplatz zum Bahnhof Zoo und zum Potsdamer Platz. Die Linie 100 ist bei Besuchern der Stadt ausgesprochen beliebt, denn sie entspricht in weiten Teilen die Route einer kleinen Stadtrundfahrt.

Parkplatzsituation

Der Ortsteil Mitte zeichnet sich durch eine enge Bebauung mit den typischen mehrstöckigen Häusern aus, die teilweise noch aus der Gründerzeit stammen. Abseits der Hauptstraßen gibt es enge Straßenzüge. Die Parkplatzsituation ist eher schlecht, die öffentlichen Parkplätze reichen nicht aus. Es gibt im gesamten Ortsteil eine Parkraumbewirtschaftung. Dies bedeutet, dass kostenlose Parkflächen so gut wie gar nicht vorhanden sind. Als Anwohner können Sie einen dauerhaften Parkausweis beantragen. Besucher müssen Parkgebühren zahlen. Neben den Plätzen am Straßenrand gibt es verschiedene Parkhäuser. In diesen können Sie einen dauerhaften Stellplatz mieten. So sparen Sie sich die aufwendige Parkplatzsuche. Beachten Sie jedoch, dass die Parkplätze für den Bedarf nicht ausreichen. Wenn zu der gemieteten oder gekauften Wohnung kein Stellplatz gehört, kann es mitunter ein wenig dauern, bis Sie einen Dauerstellplatz mieten können. Wenden Sie sich an die Bezirksverwaltung, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Parteianteile

Bei der Wahl im September 2021 haben die Grünen mit einem Stimmenanteil von 28.5 Prozent gewonnen. Es folgen die Grünen mit 18,5 Prozent der Stimmen und die Linken mit 16,8 Prozent. Die CDU belegt mit 12,6 Prozent den dritten Platz. Die kleinen Parteien stellten mit 11,8 Prozent einen recht hohen Stimmenanteil. Auch die AfD und die FDP konnten mit drei respektive vier Sitzen in die Bezirksversammlung einziehen. Im Vergleich zur vorherigen Wahl konnten die Grünen deutlich an Stimmen gewinnen. Die AfD und die SPD mussten Verluste hinnehmen.

Ärzte, Kliniken und Krankenhäuser

Im Bezirk Berlin-Mitte gibt es fünf Krankenhäuser. Mit dem Bundeswehrkrankenhaus und der Charité sind zwei der bekanntesten Berliner Krankenhäuser in Mitte vertreten. Bei der Fliedner-Klinik handelt es sich um ein psychiatrisches Krankenhaus.

Die ambulante Ärzteschaft ist im Ortsteil Mitte sehr zahlreich vertreten. Sie finden Hausärzte und Zahnärzte, aber auch Fachärzte aus den verschiedensten Bereichen. In der Regel haben die Ärzte, die sich im Ortsteil Mitte niedergelassen haben, eine Zulassung für Kassenpatienten. Es gibt aber auch Praxen, die ausschließlich mit Privatpatienten arbeiten. Wenn Sie eine ärztliche Behandlung benötigen und einen Termin vereinbaren möchten, müssen Sie dies entsprechend berücksichtigen.

Kunst, Kultur und Gastronomie in Berlin-Mitte

Berlin-Mitte ist nicht nur das Herz der Stadt: Sie finden eine weitreichende Kultur- und Kunstszene, und das kommt nicht von ungefähr. Schließlich nahm die Geschichte Berlins in der Region um die Museumsinsel, die Fischerinsel und das Nikolaiviertel vor etwa 900 Jahren ihren Anfang. Knüpfen Sie in den Cafés und Restaurants neue Kontakte, in denen sich nationale und internationale Künstler treffen. Das Nikolaiviertel und die Straße Unter den Linden, aber auch das Humboldtforum im wieder errichteten Berliner Schloss gelten als markante Adressen. Eine besonders vielseitige Künstlerszene erleben Sie in der Auguststraße.

kunst-kultur-gastronomie-berlin-immobilien

Galerien

Die Liste der Galerien im Ortsteil umfasst mehr als 60 Einrichtungen. Wenn Sie sich für Kunst interessieren oder selbst ausstellen möchten, sind die Gelegenheiten sehr vielseitig. Am bekanntesten sind die ifa-Galerie Berlin, das Arte Luise Kunsthotel und das Automobil Forum von Volkswagen, das sich direkt in der Straße Unter den Linden befindet. Über die Art der Ausstellungen und Veranstaltungen informieren die Betreiber der Galerien vor Ort oder auf den Seiten ihrer Homepages.

Museen

In Berlin-Mitte befindet sich die weltberühmte Museumsinsel mit dem Pergamonmuseum, dem Bode-Museum und der Alten Nationalgalerie. Die insgesamt fünf Museen ziehen Jahr für Jahr einen breiten Gästestrom an. Sehenswert sind außerdem die Exponate des Deutschen Museums, das in der Straße Unter den Linden im Zeughaus untergebracht ist. Hier finden Sie in regelmäßigen Abständen Ausstellungen, die Sie über einen Zeitraum von mehreren Monaten besuchen können. Weiterhin gibt es in Mitte zahlreiche kleinere Museen und Ausstellungen.

Restaurants

Es gibt eine Vielzahl an Restaurants im Ortsteil Mitte. Allein in der Straße Unter den Linden, am Alexanderplatz und im Nikolaiviertel reihen sich die gastronomischen Einrichtungen aneinander. Dabei spielt es keine Rolle, welchen individuellen Geschmack Sie bevorzugen: Sie können Spezialitäten aus der ganzen Welt oder eine heimische Kartoffelsuppe in einem Alt-Berliner-Restaurant genießen. Dabei haben Sie die Wahl aus verschiedenen Preisklassen. Exklusive Restaurants sind ebenso vertreten, wie Häuser mit moderat bepreister Speisekarte.

Cafés

Die Dichte an Cafés ist in Berlin-Mitte von allen Stadtteilen am höchsten. Das verwundert nicht, denn der Ortsteil ist ein Magnet für Gäste, Einheimische und für Berliner aus den umliegenden Stadtteilen. Eine gute Tasse Kaffee nach einem ausgedehnten Stadtbummel gehört einfach dazu, und so konnten sich viele der Cafés in den letzten Jahren in verschiedenen Standards etablieren. Zu den besonderen Empfehlungen gehören das 1687 Restaurant & Café in der Mittelstraße sowie die Bunte-Schokowelt-Berlin in der Französischen Straße. Die Wilde Mathilde und das Einstein Unter den Linden gehören ebenfalls zu den Besuchermagneten der Stadt.

Bars

Eine unvergessene Barnacht mit guten Gesprächen, edlen Getränken und neuen Bekanntschaften können Sie wohl in keiner Stadt so intensiv erleben wie in Berlin. In Mitte gibt es eine Vielzahl an Bars, die auch unter der Woche bis in die Morgenstunden geöffnet haben. Empfehlenswert sind auch hier die Wilde Mathilde in der Rathausstraße und die Wilde Mathilde in der Behrensstraße.

Clubs

Viele der beliebten Berliner Nachtclubs konzentrieren sich auf die Berliner Mitte und die umliegenden Bezirke. Weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt ist der Tresor in der Köpenicker Straße. Auch Clärchens Ballhaus in der Auguststraße ist ein beliebter Treffpunkt der Generationen: Nicht nur die Jugend, sondern auch Menschen im mittleren Lebensalter haben diesen Club für sich entdeckt.

Tipps für Top-Unternehmungen und Aktivitäten in Berlin-Mitte

Unternehmungen und Aktivitäten sind in Berlin-Mitte direkt vor der Haustür möglich. Dies betrifft lange Spaziergänge, eine Tour mit dem Fahrrad, aber auch einen Trip mit den Ausflugsdampfern, den Sie direkt vor der Haustür genießen können.

berlin-mitte-immobilien-tipps

Tipp 1: Das historische Zentrum per Schiff

Durch den Ortsteil Berlin-Mitte fließt die Spree und hinterlässt ihren ganz besonderen Charme. Sie können von verschiedenen Stationen aus eine Dampferfahrt durch das historische Zentrum unternehmen. Die einstündigen Touren konzentrieren sich auf Mitte. Aber auch Fahrten nach Charlottenburg und Wannsee sind möglich. Diese sind auf Wunsch auch als Tagestour konzipiert.

Tipp 2: Berlin-Mitte auf dem Fahrrad entdecken

Eine Tour mit dem Fahrrad ist in Mitte ein ganz besonderes Erlebnis. Auf den Hauptstraßen finden Sie gut ausgebaute Fahrradwege. Berlin tut viel für die Sicherheit der Fahrradfahrer, nicht nur in Mitte wurden einzelne Spuren zu Fahrradwegen umfunktioniert. Die Friedrichstraße ist ein reiner Radweg mit schönen Sitzgelegenheiten mitten auf der Straße. Die Wirkung der einzigartigen Umgebung ist auf dem Fahrrad besonders intensiv.

Tipp 3: Das Regierungsviertel zu Fuß erkunden

Das moderne Regierungsviertel schließt sich an den Reichstag an. Es besteht aus dem Kanzleramt, dem darüber liegenden Paul-Löbe-Haus und mehreren kleineren Gebäuden im Stil des ausgehendem 20. Jahrhunderts. Wenn Sie diesen Bereich von Mitte näher kennenlernen möchten, bietet sich ein Spaziergang an. Am Ufer der Spree können Sie verweilen und in den Strandbars ein kühles Getränk genießen.

Fazit

Der Verwaltungsbezirk Berlin-Mitte umfasst nicht nur den gleichnamigen Ortsteil, sondern auch weitere ehemals eigenständige Bezirke wie den Wedding, Gesundbrunnen oder den Bezirk Tiergarten. Im Jahre 2001 erfolgte aus Gründen der besseren Strukturierung, aber auch aus Kostengründen eine Zusammenlegung der Bezirke. Durch diese Maßnahme wuchs Berlin-Mitte auf mehr als 300.000 Einwohner an. Der Ortsteil Berlin-Mitte ist seitdem in den Bezirk integriert. Sie entscheiden sich für eine Wohnlage, die aus historischer Sicht, als auch mit dem Blick der Gegenwart eine sehr große Bedeutung besitzt. Die Wohnlagen sind sehr zentral und bieten nicht nur einen hohen Komfort, sondern auch unzählige Möglichkeiten der Naherholung und Freizeitgestaltung, ohne dass Sie lange Wege in Kauf nehmen müssen. Wenn Sie sich für Berlin-Mitte als Wohnlage entscheiden, benötigen Sie nicht zwingend ein Auto, da die Anbindung an das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel nahezu perfekt ist. Auch kurze Wege zur Schule, zum Lieblingsrestaurant und zur Arbeit sind in Mitte obligatorisch. Es ist ein gehobener Bezirk zum Leben und Arbeiten, was sich auch in den Preisen für den Kauf und die Anmietung von Immobilien niederschlägt.

Title(Required)
Name(Required)
Datenschutz(Required)
×
Inhaltsverzeichnis