Erfahrungen & Bewertungen zu Vandenberg Immoconsult GmbH Customer reviews & experiences for Vandenberg Immoconsult GmbH. Show more information.
Anrufen

+49 30 233 20 39 80
(Mo - Fr 9-18 Uhr)

Kontakt

Immobilienanalyse Berlin-Treptow – Wohnen & Investmentpotenzial: Infrastruktur, Demografie, Freizeitmöglichkeiten & mehr

Inhaltsverzeichnis

Der Ortsteil Treptow, der zum Bezirk Treptow-Köpenick gehört, ist sowohl für junge Familien als auch für Investoren ein sehr interessanter Teil Berlins. Er beherbergt einen der wichtigsten Standorte für Wirtschaft und Wissenschaft in Berlin und ist deshalb die Basis für zahlreiche Projekte. In den letzten Jahren haben sich hier viele Dienstleister niedergelassen, die mit ihren modernen Bauwerken das Stadtbild prägen. Doch auch wenn Treptow optimale Verbindungen ins Zentrum Berlins bietet, befindet man sich gleichzeitig in einer ländlichen Gegend. Die Ein- und Mehrfamilienhäuser verfügen über Gärten, die von den Bewohnern mit viel Liebe gepflegt werden. Wer nach Treptow zieht, den erwartet eine ruhige Wohnlage mitten in der Innenstadt. In wenigen Minuten ist man mit dem Fahrrad im Naturschutzgebiet und kann dort den Rindern beim Weiden zusehen.

Erfahren Sie hier, wie es sich in Treptow lebt. Wir beantworten Ihnen Fragen wie: Gibt es ausreichend Bildungseinrichtungen? Wo kann man am besten parken? Welche Ärzte sind in Treptow vertreten?

Außerdem gehen wir darauf ein, wie man seine Freizeit in diesem beliebten Ortsteil der deutschen Hauptstadt gestalten kann, welche Museen man besuchen sollte und in welchen Restaurants die Bewohner gerne einkehren.

Möchten Sie mehr über die Preisentwicklung sowie beliebte Ortsteile in Berlin-Treptow erfahren? Lesen Sie dazu mehr in unserem Beitrag “Berlin-Treptow: Eigentumswohnung kaufen & verkaufen – Kaufpreisentwicklung, beliebte Ortsteile & Infos”.

Wissenswertes zu Treptow

Treptow befindet sich derzeit im Umbruch. Lange galt der Ortsteil vor allem als wichtiger Industriestandort und Heimat der größten Baumschule der Welt. Doch Treptow ist weit mehr als das. Die Industrie hat sich mittlerweile in andere Teile der Republik zurückgezogen und Treptow im Osten Berlins hat die Möglichkeit, sich neu zu erfinden.

Die ersten Spuren einer dauerhaften Besiedlung des Gebiets, das heute als Alt-Treptow bekannt ist, stammen aus dem sechsten oder siebten Jahrhundert. Später dann entstand an der bewaldeten Stelle, die gleichzeitig über viel fischreiches Wasser verfügte, ein Fischerdorf. Die Quellen stammen aus dem 16. Jahrhundert und machen deutlich, wie die Menschen hier von der Bienenzucht und dem Fischfang lebten.

Heute beherbergt der Berliner Ortsteil Treptow-Köpenick, zu dem die Ortsteile Treptow und Köpenick Anfang der 2000er Jahre zusammengeschlossen wurden, rund 280.360 Einwohner. Die Fläche beträgt etwas mehr als 168 km2, was einer Bevölkerungsdichte von 1665 Einwohnern pro km2 entspricht. In den Stadtteilen Niederschöneweide und Oberschöneweide befanden sich früher wichtige Industriegebiete. Heute befinden sich in den Gebäuden verschiedene Galerien und Künstlerateliers. Der Standort für Wirtschaft und Wissenschaft in Adlershof wird WISTA genannt und prägt das Stadtbild Treptows entscheidend. Zu DDR-Zeiten befanden sich hier in Berlin Treptow bedeutende Medienhäuser. Die Treptowers sind ein emblematischer Gebäudekomplex, in dem sich auf 31 Etagen die Büros wichtiger Dienstleister verteilen. Die Berliner Mauer machte Treptow früher zum Grenzgebiet. Am Mauerweg in Berlin Treptow mussten die Bewohner einen besonderen Schein vorzeigen, um überhaupt zu ihren Wohnhäusern zu gelangen.

die-demografische-lage​

Die Infrastruktur in Treptow

Ganz gleich, ob Sie selbst nach Treptow ziehen möchten oder eine Investitionsimmobilie in diesem Ortsteil Berlins suchen, einige wichtige Fragen sind im Voraus zu beantworten. Darunter beispielsweise, welche Verkehrsanbindung es ans Zentrum der deutschen Hauptstadt gibt, wie die Parkplatzsituation in Treptow ist oder was man in der Freizeit unternehmen kann.

Die demografische Lage

Der Ortsteil Treptow gehört seit Anfang der 2000er Jahre zum Bezirk Treptow-Köpenick. Er setzt sich aus den Stadtteilen Alt-Treptow, Plänterwald, Baumschulenweg, Johannisthal, Niederschöneweide, Altglienicke, Adlershof und Bohnsdorf zusammen. Insgesamt wohnen in diesen acht Wohnlagen über 142.000 Menschen. (Stand 2022)

Die Altersklasse 27 bis 45 Jahre umfasst mehr als 42.000 Menschen und somit knapp 30 Prozent der Bevölkerung von Treptow. Kinder im Alter zwischen null und 18 Jahren gibt es fast 24.000, wobei die Altersgruppe zwischen sechs und 15 Jahren mit 11,750 Kindern am stärksten vertreten ist. Dies macht deutlich, dass in Treptow sehr viele junge Familien mit Kindern wohnen.

Es leben rund 26.700 Personen im Alter von 65 und mehr in Treptow. Sie schätzen die ruhige Wohnlage und pflegen ihre kleinen Gärten mit großer Hingabe.
Die Geschlechterverteilung ist sehr gleichmäßig. 50,72 Prozent sind Frauen und 49,28 Prozent Männer. Wenn man die Herkunft oder den kulturellen Hintergrund der Bewohner Treptows betrachtet, dann fällt auf, dass der prozentuale Anteil von Menschen mit einem anderen kulturellen Hintergrund niedriger ist als in zentralen Gebieten Berlins. 23,88 Prozent und somit knapp 33.400 Personen sind Deutsche mit Migrationshintergrund, 15,1 Prozent sind Ausländer.

Schulen, Kindergärten und Spielplätze in Treptow

Die Kinder junger Familien gehen meist noch in den Kindergarten. Im Ortsteil Treptow in Berlin befinden sich insgesamt 57 Kindergärten und Kitas, auf die sich die jüngsten Familienmitglieder verteilen. Die Bewohner des Ortsteils sind sehr naturverbunden. Am Nachmittag oder an den Wochenenden zieht es sie auf die Spielplätze, die zahlreich vorhanden sind. Wer auf der Suche nach Natur ist, den verschlägt es ins Naturschutzgebiet Wasserwerk Johannisthal.

Die Kinder und Jugendlichen, welche die Schule besuchen, finden entweder eine passende Schule in Treptow selbst oder weichen in den benachbarten Ortsteil Köpenick aus. Bekannt sind unter anderem die Schule an der Dahme, die Hans-Grade-Oberschule, die Isaac-Newton-Oberschule oder die Anna-Seghers-Schule. Der Kindergarten der Freien Waldorfschule sowie die Freie Interkulturelle Waldorfschule Berlin befinden sich im Stadtteil Niederschöneweide in Treptow.

Wer auf der Suche nach einer Volkshochschule in Berlin Treptow ist, der wird im Ortsteil Baumschulenweg fündig.

Verkehrsanbindung

Die deutsche Hauptstadt ist weit über ihre Grenzen hinaus für ihre erstklassige Infrastruktur im Bereich der Verkehrsanbindung bekannt. Die Bewohner Berlins gelangen selbst zu den Hauptverkehrszeiten problemlos zu ihren Arbeitsplätzen. Viele Berliner entscheiden sich hierbei für den öffentlichen Nahverkehr oder das Fahrrad. Doch selbstverständlich hat man auch die Möglichkeit, mit dem privaten Fahrzeug sein Ziel zu erreichen. Zu den Hauptverkehrsachsen des Ortsteils Treptow gehören die Schönefelder Chaussee, die Baumschulenstraße, die Dörpfeldstraße, der Sterndamm, die B96a (Adlergestell) und die Waltersdorfer Straße sowie die Schnellerstraße.

Die Görlitzer Bahn durchquert Treptow und ist eine der wichtigsten öffentlichen Verkehrsmittel des Ortsteils. Doch auch die S-Bahn fährt durch Berlin Treptow. Es gibt die Linien S8, S9, S45, S46, S47 und S85.

Die Parkplatzsituation in Treptow

Derzeit gibt es im Ortsteil Treptow in Berlin keine Parkraumbewirtschaftungszonen. Die Diskussionen wurden diesbezüglich jedoch wieder aufgenommen, weil sich die Parkplatzsituation in diesem Ortsteil in den vergangenen Jahren deutlich angespannt hat. Dazu tragen unter anderem die Standorte für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien bei, die täglich tausende Menschen aus anderen Bezirken Berlins nach Treptow führen. In den weniger zentralen Wohnlagen finden die Bewohner meist problemlos einen Parkplatz. Im Jahr 2014 wurde die Einführung von Parkraumbewirtschaftungszonen durch einen Volksentscheid abgelehnt. Auf Grund der aktuellen Situation kommen solche Zonen jedoch wieder in Frage.

berlin-treptow-parkplatzsituation

Parteienanteile

Es ist stets interessant, sich näher anzuschauen, für wen die Bewohner eines Ortsteils bei den Wahlen abstimmen. Der Bezirk Treptow-Köpenick ist in Berlin der Wahlkreis 84. Die Wahlergebnisse beziehen sich auf den gesamten Bezirk, sind deshalb für den Ortsteil Treptow jedoch nicht weniger repräsentativ.

Bei der Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung im Jahr 2021 lag die Wahlbeteiligung bei 73,7 Prozent. Den ersten Platz belegte die SPD mit insgesamt 25,2 Prozent der Stimmen. Auf dem zweiten Platz befand sich die Linke mit 17,7 Prozent und auf dem dritten die Grünen mit 13,7 Prozent. Die CDU erreichte 13,2 Prozent und lag damit nur relativ knapp vor der AfD mit 11,9 Prozent der Wählerstimmen.

Die Wahlergebnisse für den Bezirk Berlin Treptow-Köpenick aus dem Jahr 2021 zeigen, dass die Bewohner des Bezirks politisch engagiert sind.

Ärzte, Kliniken und Krankenhäuser

Der Ortsteil Treptow verfügt über das Krankenhaus Hedwigshöhe, das sich im Höhenstieg Nr. 1 befindet. Kinderarzt, Rheumatologe, Zahnarzt, Urologe, Lungenarzt, Hausarzt, Dermatologe und Augenarzt verteilen sich über den gesamten Ortsteil Berlin Treptow und behandeln die Bewohner mit großer Sorgfalt.

Die DRK-Kliniken befinden sich nur wenige Minuten entfernt im Ortsteil Köpenick in der Salvador-Allende-Straße.

Kunst, Kultur, Shoppen und Gastronomie in Treptow

Treptow ist in erster Linie für die Standorte wichtiger Dienstleister und ruhige Wohnlagen bekannt. Doch neben Arbeit und Wohnen hat der Ortsteil noch einiges zu bieten. Welche Museen Sie unbedingt einmal besuchen sollten und welche Restaurants bei den Treptower Bewohnern besonders beliebt sind, erfahren Sie hier. Ein Highlight ist zum Beispiel das Einkaufszentrum in Berlin Treptow.

Museen

Das Museum Treptow im Ortsteil Berlin Treptow beherbergt verschiedene Ausstellungen, die in regelmäßigen Abständen wechseln. Sie alle widmen sich der Geschichte des Bezirks und zeigen, wie sich Treptow im Laufe der Jahrhunderte verändert hat.

Schöneweide ist auf den ersten Blick ein normales Wohngebiet im Osten Berlins. Doch wenn man näher hinschaut, dann entdeckt man in diesem Stadtteil auf dem Gelände der Britzer Straße ein NS-Zwangsarbeiterlager, das bis heute weitestgehend erhalten geblieben ist. Zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs befanden sich in diesem Gebiet allein rund 3.000 solcher Zwangsarbeiterlager. Vor den Augen der Bevölkerung wurden die Menschen, die hier untergebracht wurden, zur täglichen Arbeit gezwungen. Das NS-Regime brachte rund 26 Millionen Menschen zu einer solchen Zwangsarbeit, im Lager in Schöneweide wurden rund 400 von ihnen untergebracht. Im Jahr 2006 öffnete das Dokumentationszentrum seine Türen und informiert seither über den Alltag der Zwangsarbeiter, die im Lager in den Jahren 1938 bis 1945 gefangen gehalten wurden.

Restaurants, Cafés und Bars

Wer in Berlin Treptow wohnt, der muss nicht erst lange Strecken hinter sich bringen, um ein gutes Restaurant zu finden. Ganz gleich, wonach einem ist, die Auswahl ist groß. Wer die argentinische Küche probieren möchte, geht ins „El Ganado“ am Sterndamm. Das „El Dorado“ ist ein typisches Steakhouse und befindet sich ebenfalls am Sterndamm. Die italienische Küche ist im „Antica Roma“ am Treptower Park besonders köstlich und wer auf der Suche nach deutscher Hausmannskost ist, der geht ins Restaurant Zenner im Treptower Park in Berlin Treptow. Hier kann man den Abend bei einem Bier im Biergarten ausklingen lassen und die kleinen Boote beobachten, die über die Spree fahren. Im Tandoor House in der Spreestraße erwarten einen die Köstlichkeiten aus Indien und im Restaurant Athen in der Radickestraße werden die Kunden mit Spezialitäten aus Griechenland empfangen.

Schnellrestaurants wie Burger King, Domino´s Pizza, Subway und McDonald´s sind ebenfalls vertreten. In Treptow essen zu gehen, ist ein großer Genuss.

Unternehmungen, Aktivitäten und bekannte Orte in Treptow

Neben ruhigen Wohnsiedlungen, wichtigen Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorten und viel Natur bietet der Ortsteil Treptow in Berlin den Einwohnern und Touristen auch einige bedeutende Sehenswürdigkeiten. An den Wochenenden zieht es die Menschen in den Treptower Park, der direkt an der Spree liegt. Die Gartenstadt Falkenberg wurde auf Grund ihrer besonderen Wohnhäuser zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt und die Treptowers sind ein beeindruckender Beweis für die wirtschaftliche Bedeutung des Ortsteils Treptow.

Der Treptower Park

Berlin zeigt sich im Treptower Park von seiner schönsten Seite. Es handelt sich um eines der beliebtesten Ausflugsziele für die Bewohner der deutschen Hauptstadt. Geprägt von Flusslandschaften, weitläufigen Wiesen und uralten Baumbeständen ist der Treptower Park eines der Wahrzeichen des Ortsteils. Die Bewohner aus Neukölln, Kreuzberg und Friedrichshain zieht es an den sonnigen Wochenenden im Sommer in den Volkspark. Hier kann man sich auf einer der riesigen Wiesen niederlassen, um zu picknicken und die Wege für eine Joggingrunde oder einen ausgedehnten Spaziergang nutzen.

Der Park wurde von Gustav Meyer entworfen, der von 1816 bis 1877 lebte und neben dem Treptower Park auch den Humboldthain und den Friedrichshain in Berlin designte. Letztere wurden leider im Zweiten Weltkrieg zerstört. An dem Karpfenteich, der Platanenallee, dem Runden Platz und dem Hippodrom kann man unverkennbar die Handschrift des städtischen Gartendirektors Meyer erkennen.

Das Projekt wurde 1876 in Angriff genommen und erstreckt sich über insgesamt 84 Hektar. Etwa 90.000 Bäume und andere Pflanzen wurden im Park gepflanzt und die Rasenflächen nehmen über 300.000 m2 in Anspruch. Das Gasthaus Zenner befindet sich mitten im Treptower Park. Es ist eine traditionsreiche Institution, das bereits in den 1820er Jahren in Betrieb genommen wurde. Das Gebäude, das damals als Ausflugslokal genutzt wurde, wurde bedauerlicherweise im Zweiten Weltkrieg zerstört. Hermann Henselmann machte es sich zur Aufgabe, das Bauwerk in den 1950er Jahren wieder aufzubauen und durch einen Biergarten zu erweitern, der heute von den Bewohnern und Besuchern Berlins sehr gern genutzt wird.

Die Insel Berlin Treptow kann von dem S-Bahnhof über eine Promenade an der Spree entlang zu Fuß erreicht werden. Der Treptower Hafen ist Anlegeort für Ausflugsdampfer, Paddelboote und Tretboote. Wer in Berlin Tretboot fahren möchte, der ist in Treptow auf jeden Fall an der richtigen Adresse.

Laufen im Treptower Park

Der Treptower Park ist nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel für Familien, er wird auch gerne zum Sport treiben genutzt. Eine Kreisstrecke durch den Treptower Park beträgt etwas über neun Kilometer. Auch Menschen, die ihr gewünschtes Fitness-Level noch nicht erreicht haben, zieht es in den Treptower Park in Berlin. Die Wege sind ebenmäßig und es gibt keine Steigung, sodass man die Natur genießen kann, während man beim Joggen auf Gleichgesinnte stößt.

Das Gelände des Spreeparks

Der Spreepark war einst einer der meistbesuchten Vergnügungsparks der DDR, heute wird das Gelände renoviert, auf dem sich verlassene Attraktionen und umgestürzte Dinosaurier befinden.

Der Park wurde 1969 eröffnet und zog in den darauffolgenden Jahrzehnten jährlich tausende Besucher an die Spree. Seit 2002 ist der Spreepark geschlossen, auch wenn es bereits Pläne für eine Wiedereröffnung gibt. Die Natur hat die Fahrgeschäfte zum Großteil zurückerobert und die meisten Gebäude sind einsturzgefährdet. Deshalb darf das Gelände auch nur im Rahmen einer offiziellen Führung betreten werden.

Der Industriesalon Schöneweide

Zu Zeiten der DDR war Schöneweide einer der wichtigsten Industriestandorte Berlins. Bis zu 25.000 Menschen arbeiteten auf dem Gelände in fünf verschiedenen Betrieben, die dem Volk gehörten. Bedeutend war damals beispielsweise das VEB Elektro-Apparate-Werk in Berlin Treptow. Im Industriesalon Schöneweide kann man längst vergangene Zeiten nachempfinden und die Arbeitstische, Elektroröhren oder fernsehtechnischen Geräte aus der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts bestaunen.

der-industriesalon-schoeneweide

Das UNESCO-Weltkulturerbe: Die Gartenstadt Falkenberg

Seit dem Jahr 2008 ist der Ortsteil Treptow in Berlin Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Die Tuschkastensiedlung, wie sie im Volksmund auf Grund ihrer verspielten Gestaltung und ihrer prägnanten Farbgebung genannt wird, besticht mit ihren wunderschönen Wohnhäusern. Sie ist auf jeden Fall einen Besuch wert und bietet sich als Location für farbenfrohe Fotos an.

Die Treptowers, Molecule Man und die Elsenbrücke

Zugegeben, die Elsenbrücke ist laut und wird stark befahren. Doch trotzdem lohnt es sich, sie zu betreten, denn von hier aus kann man einen einzigartigen Ausblick genießen. Die Spree befindet sich gleich unter einem und wenige Meter entfernt ragt die Wasserstatue „Molecule Man“ 30 Meter in den Himmel.

Die Treptowers bestehen aus vier Häusern mit einer Höhe von 125 Metern, die in einer rekordverdächtigen Bauzeit von gerade einmal drei Jahren 1998 fertiggestellt wurden. Die Hochhäuser sind weithin sichtbar und gehören zu den emblematischen Gebäuden der deutschen Hauptstadt. Sie beherbergen neben Ausstellungen auch zahlreiche Büros von Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor.

Der Landschaftspark Johannisthal

Treptow gehört zu den Ortsteilen Berlins, die einen nahen Bezug zur Natur haben. Der Stadtteil grenzt an Brandenburg und ist von Parks sowie Wasserlandschaften geprägt. Früher befand sich in dem heutigen Landschaftspark Johannisthal ein Flugplatz. Heute grasen hier Kühe und Schafe. Im Jahr 1909 starteten von dem Platz die ersten Propellermaschinen. Die Ära der Luftschiffe war für den Flugplatz sehr bedeutend, doch nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Platz nur noch vom Militär genutzt. Die Natur hat die Startbahnen mittlerweile vollständig zurückerobert. Durch die weitläufigen Wiesen führen Wege aus Holzbohlen und auf den Schautafeln können sich die Besucher des Landschaftsparks Johannisthal über die Flora und Fauna informieren.

Fazit

Der Ortsteil Treptow im Bezirk Treptow-Köpenick ist für Investoren und potenzielle Bewohner auf Grund der aktuellen Situation auf dem Immobilienmarkt sehr interessant. Es handelt sich um einen Teil Berlins, in dem es sich ruhig leben lässt. Die Gärten der Ein- oder Mehrfamilienhäuser sind zwar nicht besonders groß, werden aber mit großer Hingabe gepflegt. Der Ortsteil ist von Natur und Ruhe geprägt, beherbergt in seinem Zentrum aber gleichzeitig einen wichtigen Standort für Medien, Wirtschaft und Wissenschaft. Die HTW, Berlins bedeutendste Hochschule für angewandte Wissenschaft, bietet mehr als 70 Studiengänge für insgesamt über 14.000 Studierende an. Für junge Familien sind die Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern sehr interessant. Investoren stürzen sich hingegen auf die Studentenapartments, die innerhalb kürzester Zeit erfolgreich vermietet werden können.

Die Immobilien in Berlin Treptow sind vielfältig und können Investoren oder zukünftigen Eigentümern beste Voraussetzungen bieten.

Hinweis

Bei der Erstellung der Inhalte für diese Website bemühen wir uns um größtmögliche Sorgfalt. Wir weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass sich Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte jederzeit – auch kurzfristig – ändern können und diese zum gegenwärtigen Zeitpunkt möglicherweise nicht mehr gegeben sind. Darüber hinaus weisen wir darauf hin, dass die bereitgestellten Informationen nicht als individuelle rechtliche, steuerliche, finanzielle oder sonstige fachliche Auskünfte, Empfehlungen oder Beratungen zu verstehen sind. Sie können eine individuelle Einzelfallberatung durch eine fachkundige Person nicht ersetzen und eignen sich nicht als Grundlage von Entscheidungen. Informationen zur Haftung der Vandenberg Immoconsult GmbH finden Sie hier.

×
Inhaltsverzeichnis